2005, vor zehn Jahre, formierten sich die Jungs von Eigänabou in einer Gartenhütte zu einer Rap-Crew. Zehn Jahre später feiern sie ihr Jubiläum mit einem neuen Album namens „Wänn s`Läbä sich reimt.“

Mit diesem Album sind sie „Zrugg i dä Täg“ und lassen ihre Fans, ihre Wegbegleiter und sich selbst in den Bäder der Nostalgie eintauchen. Sie erklären: „Neue Songs, nie veröffentlichte Perlen, hitverdächtigte Remixes und Best Of`s führen auf 34(!) Tracks durch die Bandgeschichte.“ Das Album wurde unter anderem von PurpleGreen, Shocktraderz, Tüli und MattMac produziert. Auf die Band und ihre Geschichte wird am 23. Januar im Salzhaus(Winterthur) angestossen. Kommt rum!

 

Kommentare