CH-Rap ist am boomen! Auch international werden die Schweizer Rap-Künstler gefeiert. Vor allem Bligg, Knackeboul oder Greis haben die Bühnen dieser Welt bereits mit ihrer Musik beehrt. Hier eine Sammlung internationaler Gigs von Schweizer MCs:

Dynamic Duo – die Zweimann-Crew bestehend aus Spooman und Shape – sowie Hobbitz (heute Kaiser & Dimitri) spielten bereits in den Jahren 2000 und 2001 am splash! Festival in Sachsen (DE) neben Grössen wie Afrob & Samy Deluxe, Gentleman, Ferris MC oder Azad und legten somit einen Grundstein für CH-Acts im Ausland.

Im Dezember 2008 tourte Radio 200’000 mit ihrer damaligen Platte «Aktuelle Hits» durch die mittelamerikanischen Länder Costa Rica, Panama und Nicaragua. In staubigen Bars und heruntergekommenen Clubs wurde damals «Isch Costa Rica im Huus?!» von den Bühnen gerufen. Das Konzert in Panama soll sogar in einem Gefängnis stattgefunden haben.

Die Liste an Konzerten von Bligg ist fast endlos lang. Darunter findet sich auch der eine oder andere Auftritt, der über die Schweizer Grenzen hinausging. 2010 war Bligg Supportact zum belgischen Singer-Songwriter Milow am Stimmenfestival in Lörrach (DE). Massenhaft Schweizer Fans reisten dem Rapper nach und brachten die Erde am Festival zum Beben. Als Milow auf die Bühne trat, musste er dem Publikum selbstironisch eingestehen, dass er wohl nur noch die Aftershow für Bligg sei.

Am Szene Openair am Alten Rhein in Lustenau (AT) präsentierte Bligg im selben Jahr seine Schweizer Rapkünste, wobei am Vorabend auch Liricas Analas das Österreichische Publikum mit ihrem Rätoromanisch aufmischten.

<leider kein Video>

2011 besuchte Bligg Lörrach erneut, um seiner «Bart aber herzlich»-Tour einen krönenden Abschluss zu gönnen. Auch hier blieben ihm die Schweizer Fans treu und auch die Fan-Gemeinschaft aus Deutschland reiste an um sich sein Konzert zu geben:

Ein weiterer Abreisser der internationalen Rap-Szene ist Knackeboul. Für die Aufnahme seines letzten Albums «Knacktracks» ist er bereits um die halbe Welt gereist, Konzerte hat er aber kaum gegeben. Jedoch war Knack zu Beginn dieses Jahres mit Megaloh in Uganda für die Organisation Viva con Agua unterwegs. Neben Festival-Auftritten in Moroto und Kampala haben sie zusammen mit verschiedensten Künstlern einen Track aufgenommen, der Einbicke in das Uganda-Adventure bietet:

Als ob das nicht schon genug wäre, ist Knackeboul von Mai bis Juni als Tour-Support von Herbert Grönemeyer nebst der Schweiz durch Deutschland und Österreich gezogen und hat Bühnen mit immensem Publikum betreten. Hier ein Einblick in das Tour-Leben von «Dauernd Jetzt»:

Ein Schweizer Artist, der es noch weiter hinaus als Deutschland oder Österreich geschafft hat, ist Greis. 2005 wurde er mit Baze bereits in Tansania gefeiert. Nach Acts in Marokko – am Sun Festival in Marrakech – sowie in Deutschland und der USA während den Jahren 2012 und 2013 hat er sich mit seiner Musik in den darauffolgenden Jahren in Asien etabliert. 2014 stand Greis auf den verschiedensten Bühnen Chinas und gab sein Bestes. Es folgten weitere Konzerte in den USA, in Japan, Peru und England. Momentan ist der Berner wieder vermehrt in Tokio unterwegs und gilt somit als der am weitesten verbreitete Rapper der Schweiz.

 

bild: zvg / beobachter.ch

Kommentare