Was sagen grosse Rap-Künstler über unseren HipHop? Wir wollen dies in unserer Magazin-Rubrik «Meet CH-Rap» herausfinden und haben deshalb schon einige Namen wie MoTrip, Dillon Cooper, Chali 2na (Jurassic 5), Prinz Pi, Namika und Kontra K  getroffen um ihnen Schweizer Rap vorzuspielen. Sprache hin oder her, oftmals entscheiden Atmosphäre, Feeling und Auftreten, ob der Song für einen «Ausländer» positiv zu bewerten ist. In der Dezember-Ausgabe 2015 haben wir MoTrip CH-Rap gezeigt.

Mo«Dirty Shit»Trip. Er ist nicht auf Trap, sondern auf dem Trip, so wie der 27-jährige Mohamed El Moussaoui selbst sagt. Ja, MoTrip ist momentan wirklich auf der Reise nach ganz nach oben und strebt mittlerweile endgültig den deutschen Rap-Olymp an. Mit seiner Hitsingle «So wie du bist» konnte er nach seinem zweiten Soloalbum auch die erste Goldplatte seiner geliebten Mutter widmen. Somit schreien nicht nur die eingefleischten Rap-Heads seinen Namen, sondern auch deine jüngere Schwester. Verzeih es ihm, denn auch dieser Song ist ein Meisterwerk, wie so viele andere auf dem Album. «Mama» war für viele das beste Deutsch-Rap-Album 2015. Ja, auch für uns. Mit seiner lyrischen Affinität, wie er mit einer unglaublichen Stärke einzelnen Worten Gewicht verleiht, die in Wortspiele und Reimketten gepackt sind, das Ganze mit einem musikalischen Boden unterlegt, welcher zu jedem Zeitpunkt die angesprochene Emotion auf den Punkt trifft, überzeugte er die deutschsprachige HipHop-Welt.

Bist du in irgendeiner Hinsicht mit Schweizer Rap vertraut?

Ja, die MCs aus den Optik-Schweiz-Zeiten und auch Bligg hatten schon immer einen krassen Flow. Leider habe ich gar kein Wort verstanden, aber die Flows waren immer übertrieben vorhanden! Ah ja, was ich noch sagen möchte: Grüsse an DJ Sweap & Pfund 500. Das sind super Jungs.

Bandit – Oooh Yeah

Dieser Rapper hat auch einen Track mit Savas.

Ja, man hört dem Rapper an, dass er viel Savas gehört hat. (imitiert den Savas Flow). Ich finde es nice. Nicht mehr, aber auch nicht weniger, einfach nice. Habe definitiv schon «nicere» gehört. Es war vielleicht nicht verstrickt genug und nicht wirklich mein Stil. Ich finde es irgendwie schade, dass er nicht wirklich spittet. Mir fehlen die guten Reime, aber den Beat mag ich.

Das ist heute Abend deine Support-Band.

Ich fand den ersten Part besser. Die Hook war super nice. Immer, wenn ein Sänger dabei ist, laufen solch geschriebene Hooks bestens. Der zweite Rapper hörte sich ein bisschen angestrengt an im Gegensatz zum Ersten, dieser war ein bisschen cooler drauf. Doch ich habe das Gefühl, auf Schweizerdeutsch hört sich sowieso alles so aggressiv an. Nur schon diese Betonung des «ch»! (imitiert auf übertriebene Art und Weise das Schweizerdeutsch) Am meisten feiere ich die Hook, die ist 1A!

Diesen Song finde ich jetzt schon relativ poppig. Ist ehrlich gesagt nicht so meinen Geschmack, auch wenn er extrem gefühlsstark ist und wirklich exakt den Takt trifft. Trotzdem nicht so mein Style, der Beat ist auch ein wenig zu schwer und langsam.

Wuaah, das feiere ich total. Das meine ich: Der klingt cool und der Flow ist ganz krass. Gefällt mir bislang am besten. Das ist jetzt eine 180-Grad-Wendung, wenn wir diesen Track mit dem vorherigen vergleichen. Was einen guten Rapper auch ausmacht, ist der Wiedererkennungswert einer Stimme. Seine Stimme würde ich auf jeden Fall sofort wiedererkennen. Der geht ab! Man merkt auch, welche Künstler ihn beeinflusst haben, also mit was für Mucke er in seiner Hood aufgewachsen ist.

Kommentare