Mit dem Clip zu «+4132 Irgendwo» hat einer der emotionalsten Tracks auf Manillios Nummer-Eins-Album «Kryptonit» eine visuelle Umsetzung bekommen.

Vor gut einem Jahr ist mit «Kryptonit» Manillios bisher erfolgreichstes Album erschienen. Das Tape überzeugt vor allem durch die abwechslungsreiche, musikalische Umsetzung von Rap-Songs. Aber auch durch die Art und Weise, wie es Manillio schafft, fast schon poetisch, Themen des alltäglichen Lebens anzusprechen. Genau das gelingt ihm auch auf dem Track «+4132 Irgendwo» ausgezeichnet. Die Themengebiete «Abschied», «Verlust», «Tod» werden behandelt und aus der Perspektive von Neezys Gefühlslage  wiedergegeben. Mit dem Schwarz-Weiss-Video, welches gestern erschienen ist, ist es den Machern gelungen, diese Botschaften auch visuell zu verpacken. Check it out:

Kommentare