LIONAIRE macht da weiter wo er mit «Pay Me» aufgehört hat und zeigt, dass er definitiv nicht nur für den Schweizer Markt das nächste grosse Ding sein könnte. Mit Seven Saraqi hat sich der Oltner für seinen neuen Song einen international erfolgreichen Feature Gast geangelt.

Mit neuem Output macht uns der 19-Jährige Youngster auf sein kommendes Album «NOTFROMHERE. by LIONAIRE» aufmerksam. Dazu hat er sich den Balkan-Superstar Seven Saraqi an Bord geholt. Saraqi zählt 24 Lenzen, lebt und arbeitet in den USA und weist auf YouTube stolze Klickzahlen von bis zu 5,5 Mil vor. Saraqis Intro handelt dann auch davon, dass die Beiden kein Gefallen irgendwelcher B*tches benötigen, sondern sich ihr Cash selber verdienen. Da sie es aber «Right Now» benötigen ist Hu$teln angesagt. Solche Zeilen werden dann mit klassischen Floskeln wie «Blow it in the Air, while Showty goes down» wunderschön ausgeschmückt. LIONAIRE selber bezieht sich dann in seinem, mit unglaublich frechem Flow gerappten, Part auf den eigenen Struggle im Rap-Game und vergisst dabei weder Brüder noch Hater und ist stets auf den Erfolg fokussiert.

Was LIONAIRE abhebt, ist nicht sein überaus freshen Rap, sondern sein Style. So vermag er modetechnisch absolut mit Stars wie Drake, Kanye oder vielleicht sogar mit A$AP Rocky mitzuhalten. Und weil er im Video vier krasse Locations wie zum Beispiel den Buddhistischen Tempel in Gretzenbach SO oder eine Lagerhalle in der Nähe Oltens mit immer wechselnden Outfits, Frauen und einem schnittigen Tesla verbindet, ist sein neustes Schaffen für uns absolut kranker Next-Level-Shit. Wir sind gespannt, ob sein kommendes Album da anknüpfen kann und empfehlen: Gib Dir «Right Now» bevor es die ganze Welt tut!

Kommentare