Gold Digger {f} [gəʊld ˈdɪgə(r)] ist ein Slang-Ausdruck für eine Frau, die nur vermögende Männer datet, in der Absicht, vom Reichtum des künftigen Partners zu profitieren. Weil Nadine ihre Zeit gerade mit den vielen bouncenden Goldkätzchen in Asien verbringt, mache ich es mir diese Woche in der LYRICS-Rubrik «Golddiggin» zur Aufgabe, Gold zu schürfen – und zwar in der CH-Rap Landschaft. Dabei habe ich die Hoffnung, gleich in einen ganzen Topf voll Gold zu greifen.

Gold lässt sich bekanntlich immer noch am besten schürfen, wenn das Wasser kristallklar ist und der Sommer in der Luft liegt – genau wie in Scubes «Morn». Der von Chekaa produzierte Track baut eine unbeschwerte Stimmung mit wunderschön zelebriertem hedonistischem Lifestyle auf. Die Hook läuft auf Loop in meinem Ohr und legt somit die Messlatte für meine weitere Suche ziemlich hoch.

Manchmal muss man auch in den Höhen nach Gold graben. Über dem Bündner Nebelmeer wartet Cicco Mill mit seinem neusten Schätzchen «Aller Plus Haut» auf mich. Französischer Rap aus der der Ostschweiz ist mehr als selten, aber der Churer macht seine Sache gut. Sein leichter Flow und seine gute Singstimme komplettieren den schönen Song und verzaubern mich schon ein bisschen. Gemeinsam mit dem Video ist das Ganze vielleicht ein bisschen kitschig, aber bei mir zieht’s.

Ich muss lernen, dass die kleinen Nuggets ab und zu tief unter einer gehörigen Schicht Schlamm begraben liegen. Bestes Beispiel dafür: JB Funks‚ Storytelling auf dem Shazalakazoo-Remix des Tracks «Jodelkolo» vom Molotow Brass Orkestar. Sein Wortwitz und Storytelling retten den Song und lassen einem sogar die Jodel-Parts zeitweise vergessen. Was der in seinen Brownies hatte, will ich definitiv auch.

Mittlerweile habe ich genug von dieser fröhlichen Sommermusik, meine Suche nach Gold ist ja eine ernste Angelegenheit – da fällt mir auch schon unser nächstes Stückchen vom allerfeinsten Edelmetall in den Schoss. XELLEN7 kreiert auf «So wie du» eine ganz spezielle, bedrohliche Atmosphäre, die durch den Trap-Beat nur noch verstärkt wird. Die Reimschemata könnte man komplexer anlegen, aber einer kleiner Teil von mir will dennoch ein bisschen wie er sein.

Ähnlich real geht es bei meiner Suche nach den versteckten Schätzen weiter:  Ich stosse auf AMBTs «Mit dä Crew». Atmosphärischer Beat, variierende Flows und punchige Lines machen diesen Tracks zu einem richtigen Banger. Nicht das innovativste Thema, aber der Battle-Vibe stimmt definitiv.

Es braucht nur wenige Glitzersteinchen, um etwas Durchschnittliches aufzuwerten. Das sind beim nächsten Track, auf den ich stosse, «SNAPCHAT THE PU$$¥» von Tony Noah, Neza21 und J.JKR,  ganz klar der Gute-Laune-Latino-Beat und der Videoclip. Auf einem ernst gemeinten Rap-Track um Nudes zu bitten, ist zwar nicht ganz mein Geschmack (Boys, tut das allgemein niemals!), aber die Stimmen und der Flow der drei haben trotzdem Potenzial.

Als Nächstes bleibt mir ein Goldstück im Sieb hängen, dass schon einmal hervorgeblitzt hat. Marco Selinski wird auf seinem neuem Track «IN’N’OUT» von YT gefeaturet, und die beiden liefern gemeinsam sehr fresh ab. Mit diesem Sound kann auf jeden Fall durch die Stadt gecruiset werden, und der Free Download von Selinskis neuer EP «C U T» läuft auf meinem Handy bereits.

Eigentlich ist meine Suche bereits abgeschlossen, als mir ein letztes, gewaltiges Stück Gold zufällt. WESNO ist nicht einfach Rapper, sondern Künstler. Auf seinem neuem Track «Gummiboot» mischen sich ein starker Beat und ein wahnsinnig  ausgefeilter Videoclip mit komplexen, kritischen Lyrics und melancholischem Selbstzweifel. Mir persönlich gefällt das sehr gut, aber vielleicht denkt ihr auch, dass er einfach wirklich einen Knall hat – entscheidet  selbst:

Ist mir ein Goldstück durch’s Sieb gegangen? Schick uns dein Video via Facebook zu!

Kommentare