Im Mai erschien das neue Shape & TReBeats Album «Zwei Für Eine». Darauf rappt Shape über die Liebe zum HipHop, die guten alten 90er-Jahre und seine Innenwelt. Dabei bleibt er ehrlich, vertritt seinen persönlichen Standpunkt und schreckt nicht vor Gesellschaftskritik zurück. Wer solche Texte während Autofahrten kreiert, gehört definitiv in die «Genius»-Rubrik von LYRICS. Für euch haben wir seinen Part auf «Usländer» analysiert.
[Verse]

Ich bin de gröschti Usländer vo de Usländer
sogar für Usländer bin ich numme e Usländer.
Sie wüsse nid vo wo ich chumm und wo ich anegang, wenn ich en lange Bart han, sage si mir Taliban.
Wenn ich vo Sizilie verzell, denn sage sie Mafia,
lies ich im Koran denn sött ich zruck in es Kalifat.
Ich bin en Jud wenn ich Money mach,
und sie schreie «Guetmensch» wenn ich mich isetz für en Asylant.
Ich sött mich entscheide, Mekka oder Vatikan,
Europa oder Afrika, was isch schlimmer? Bagdad oder Bataclan?
Parrapapammpamm macht die verdammti Gun,
egal wo ich anegang, es isch wie e Hahnekampf.
Kämpf für dis Vaterland, damit dä, wo sich sini Finger nid schmutzig macht, sini Jachte bezahle chan.
Ich ha s scho tusig mol gseit, muess mich immer wiederhole,
ich glaub ans Guete, egal wievieli Dämone in uns wohne.
Und viele Kinder ploge vieli Froge, Antworte bechömme sie wenig, dfür git es vieli Droge in de Strosse.
Jede wott mir was verzelle, ich will nid lose, Demagoge benutze Religione, mir läbe in zvil Natione.
Doch am Änd git es nur ei Planet,
und wenn denn d Polkappe schmelze, merke mir schnäll, es git nid eine meh.
Mir händ doch alli s gliche Scheissproblem,
numme wenn mir witer unsri Härze vergifte denn wird das keine gseh.
Und ich bin so froh dass ich in däm Land daheime bi,
ich ha do sovill Glück kha, dass ichs mit de andre teile will.
Ich weiss es git au sovill schlächti Mensche do duss,
doch würd ich numme s Schlächte gseh, denn gäbt ich mir längschtens de Schuss…


Ich bin de gröschti Usländer vo de Usländer

(Verified annotation Shape): Mein Text kommt grundsätzlich insofern von Herzen, als dass ich selber Ausländer bin – mein Vater ist Sizilianer, meine Mutter ist Deutsche. Allerdings sieht man mir meine sizilianischen Roots nicht an, darum hatten die Leute früher oft Mühe, mich einzuordnen. Ich habe allerlei «Rassismus» erlebt, auch von der italienischen Seite, da ich nicht perfekt Italienisch spreche. Am schlimmsten war es für mich, Deutscher zu sein, da in den Filmen der Deutsche eigentlich immer der böse Nazi war, und die Schweizer eine grosse Abneigung gegen ihren grossen Bruder haben («Gashahne», «Gummihals», «Schwobe» und so weiter). Als Kind habe ich mich dafür geschämt und wenn immer möglich meine Deutschen Roots verheimlicht.

Sogar für Usländer bin ich numme e Usländer

Jeder Mensch ist für jemanden mit einer anderen Herkunft ein Ausländer. Durch die Bezeichnung «nur» wird deutlich, dass der Begriff «Ausländer» allgemein abwertend verstanden wird.

Sie wüsse nid vo wo ich chumm und wo ich anegang

Shape kritisiert, dass sich viele Menschen ihre Meinung über Andere bilden, ohne sie überhaupt zu kennen – dies auch auf seine eigene Herkunft bezogen.

Taliban

Die Talibanbewegung ist eine islamistische Miliz, die aus religiösen Schulen entstand und zuerst in Afghanistan aktiv war. Taliban-Anhänger werden von ihren Anführern dazu aufgefordert, Bart zu tragen.

Wenn ich vo Sizilie verzell, denn sage sie Mafia

Die sizilianische Mafia «Cosa Nostra» entstand im 19. Jahrhundert und gilt als Vorreiter des organisierten Verbrechens. Noch heute ist die Mafia in Süditalien sehr aktiv, weshalb viele Leute denken, dass jeder, der von dort stammt, Mafioso sei.
(Verified annotation Shape): Jeder benutzt hier das Wort schon fast liebevoll und hat eine romantisierte Ansicht davon. Es ist aber so, dass die Mafia viel Leid über viele Leute gebracht hat, die Mafiamentalität und die Omertà (die Schweigepflicht gegenüber Aussenstehenden) immer noch grosse Probleme in Sizilien sind und die Leute dieser wunderschönen Insel daran hindern, sich zu entwickeln. Wenn du dich dort für einen Job bewirbst, dann wird nicht nach deiner Qualifikation gefragt, sondern nach dem Einfluss deiner Familie, oder einfach nach Geld – sprich, Eltern bestechen dort Arbeitgeber, damit diese ihre Kinder einstellen. Das ist leider Tatsache, daher ist es für die meisten Sizilianer nicht sehr lustig, mit der Mafia identifiziert zu werden.

Kalifat

Ein Kalifat ist der Herrschaftsbereich eines Kalifen – dieser soll ein Nachfolger von Mohammed, dem Gesandten Gottes, sein. Sich selbst als Kalif zu bezeichnen, wurde schon früher oft als Strategie genutzt, um ein Gebiet machtpolitisch an sich zu reissen. Heute ruft die Terrororganisation IS zum weltweiten Kalifat aus.

Ich bin en Jud wenn ich Money mach

Noch heute hält sich das Vorurteil gegen Juden, sie wären geldgierig, geizig und würden in ihren Geschäften die Moral vernachlässigen.

«Guetmensch»

Der Begriff «Gutmensch» wird im politischen Bereich oft sarkastisch verwendet, um die Ideale der Linken lächerlich zu machen und ihnen Realitätsverlust zu unterstellen.

Mekka oder Vatikan

Die beiden religiösen Zentren stehen für den Islam und das katholische Christentum. In Europa wird häufig proklamiert, man müsse sich für eine Seite entscheiden: Die traditionellen christlichen Werte schützen oder eine Islamisierung von Europa in Kauf nehmen.
(Verified annotation Shape): Ich persönlich glaube nicht an eine bestimmte Religion, aber respektiere eines jeden Ansicht darüber. Viele Leute, vor allem Muslime denke ich, definieren auch ihre Identität über ihren Glauben. Durch das ständige Moslem-Bashing werden sie von der Gesellschaft an den Rand gedrängt. Ich arbeite auch mit vielen Muslimen in der Baubranche zusammen und schätze meine Kollegen sehr. Ich würde daher nie ihren Glauben in Frage stellen, solange sie mich als Mensch respektieren – was sie auch tun. Darum war es mir wichtig, zu sagen, dass ich mich nicht auf eine Seite des Glaubens stellen will.

Bagdad

Hauptstadt des Iraks. Immer wieder werden dort Menschen durch religiös motivierte Anschläge terrorisiert, was in den europäischen Medien nicht immer präsent ist. Der wohl bekannteste Anschlag ist der vom 3. Juli 2016, bei dem ca. 300 Personen getötet wurden.

Bataclan

Das «Bataclan» ist ein Eventsaal in Paris. Am 13. November 2015 wurden dort neben anderen Anschlägen in der französischen Hauptstadt ungefähr 90 Menschen getötet. Noch heute wird in der Politik und den Medien häufig daran erinnert.

Kämpf für dis Vaterland, damit dä, wo sich sini Finger nid schmutzig macht, sini Jachte bezahle chan

In der Schweiz wird der patriotische Kampf um die eigene Nation immer stärker. Viele Einwohner sehen ihren Wohlstand durch Immigranten bedroht.
(Verified annotation Shape): Das gilt für die ganze Welt, vor allem auch für Leute, die Bürgerkriege erleben mussten – Schweizer sind ja schon seit langer Zeit verschont davon. Krieg ist Business, und irgendeiner profitiert immer mächtig davon.

Ich glaub ans Guete, egal wievieli Dämone in uns wohne

Shapes Weltsicht wird hier sehr deutlich – kein Mensch ist von Grund auf schlecht und jeder kann seine guten Eigenschaft zeigen.

Jede wott mir was verzelle, ich will nid lose, Demagoge benutze Religione

Shape möchte sich gegen äussere Einflüsse durch Politiker wehren – aus Angst, manipuliert zu werden und den eigenen Standpunkt zu verlieren.

Mir händ doch alli s gliche Scheissproblem, numme wenn mir witer unsri Härze vergifte denn wird das keine gseh

Jeder Mensch will glücklich werden, ein gutes Leben führen und seine Identität ausleben dürfen. Sobald dieses Bedürfnis egoistisch interpretiert wird, nimmt der Neid überhand und niemand erreicht dieses Ziel.

Ich ha do sovill Glück kha, dass ichs mit de andre teile will

(Verified annotation Shape): Uns geht es hier (in der Schweiz) dermassen gut, wir haben so viele Perspektiven. Fahrt mal nach Süditalien, da sieht die Welt anders aus, vor allem für die jungen Leute. Ich bin daher sehr froh, hier leben zu dürfen und auch, dass meine Kinder hier aufwachsen können. Ich weiss, dass die Schweiz nicht die ganze Welt aufnehmen kann, ich werde aber jedem die Hand reichen, der es mit mir ehrlich meint – egal woher er kommt.

Kommentare