In Zusammenarbeit mit Royal Arena TV haben wir am diesjährigen Royal Arena die Schweizer Acts in das Studio für Interviews und Spiele gelockt.  Wir haben euch die Highlights der Gespräche mit den Jungs von Physical Shock, Tommy Vercetti, Mimiks und Kaiser & Dimitri zusammengestellt. Abchecken!

Physical Shock

Die PS-Jungs schwelgen in schönsten Erinnerungen über ihren Abriss-Auftritt am diesjährigen Frauenfeld Festival. Es ist dann EAZ, der das Mic ergreift und von den magischen Momenten mit der Crowd zu erzählen beginnt. Das Gefühl, zu wissen, dass die Menge seine Texte kennt und den Vibe fühlt, ist für den Zürcher immer noch das Schönste am Künstlerdasein. XEN zeigt seine Beatbox-Skills, LIBA reisst ein Witzchen und EAZ macht als Ansage zu kommenden Projekte den Sicherheitsgurt-Vergleich. Check it out!

Tommy Vercetti

Der One-and-Only-Schnäbiprinz erzählt von seiner langjährigen und ganz persönlichen Beziehung zum Royal Arena Festival. Angesprochen auf die anderen HipHop-Elemente, kann das EFM-Mitglied mit der lustigen Anekdote glänzen, dass er in Bezug auf diese nichts auf dem Kasten hatte, seinen grossen Geltungsdrang aber dennoch irgendwie ausleben musste – so wurde Tommy zum Rapper. Zu einem Rapper, der Pronto fühlt wie die Schei***! Aber gebt euch selber.

Mimiks

Mit Mimiks wird ein Rap-Tinder gespielt. Der 041-Alpha weiss zwischen den Songs dann aber viel mehr zu erzählen als nur «Würde ich oder würde ich nicht». So geht er darauf ein, dass für ihn momentan vieles in Rap-Europa gleich klingt und es daher sehr viel braucht, um ihn persönlich zu touchen. Rin zum Beispiel hat das geschafft. Weiter erwähnt Jung Mimi, dass der Charakter eines Rappers enorm wichtig ist, man sich aber auf keinen Fall zu viele Gedanken darübermachen sollte. Ein Hype sei am Ende ja auch nicht mathematisch zu berechnen, sondern ergebe sich einfach aus der vorhandenen Konstellation. Zu guter Letzt lässt sich Mimiks noch zum Philosophieren über korrekte Pausensetzung anregen. Das Video ist für jeden Fan ein Muss!

Kaiser & Dimitri

Kaiser und Dimitri sind einfach nur sympathisch und witzig. Dimitri gesteht, dass er sich durchaus auch als Tänzer und Sprayer versuchte. Kaiser hingegen übte sich in diesen Disziplinen höchstens im blauen Modus. Die beiden Oldschool-Legenden berichteten im Rahmen der Volljährigkeit des Royals über ihre ersten Erfahrungen als CH-Rapper: Konzerte auf Kasetten-Beats und eine Szene, in der jeder jeden kennt. Weiter beteuern die beiden ihre Liebe zu Physical Shock und S.O.S. Dem Boombap werden Kaiser und Dimitri trotzdem treu bleiben, auch wenn sie sich bewusst sind, dass sie sich musikalisch nach Lust und Laune schalten und walten können.

Weitere CH-Acts wie EffE, Skor oder S.O.S findet ihr hier!

Kommentare