Und da sind sie: die neuen knacktracks! Ein starkes und unglaublich atmosphärisches Album wurde da von Knackeboul herbeigezaubert.

Heute ist ein grosser Tag für Knackeboul. Nebst dem Album-Release «knacktracks» wird er heute Abend in seiner Tonight-Show «Hotel Hektik» zusammen mit Ugi eine CH-Rap-History präsentieren. Ob «knacktracks» sich in zehn Jahren auch in diese Liste einreihen wird, werden wir sehen. Das Potenzial dazu ist definitiv vorhanden. Wir haben uns in der letzten Ausgabe intensiv mit diesem Werk auseinandergesetzt. Deshalb haben wir für euch einen kleinen Ausschnitt aus der Coverstory mir Knackeboul:

Es wird vielmehr die Thematik der Weg-Entscheidung angesprochen. Auf welchem Gleis fahre ich in meiner Karriere weiter? In Bezug auf sich selber spricht er wieder seine zwei Möglichkeiten an: das Rappen und das Entertainen. Wie soll er sich entscheiden? Was macht ihn glücklich und wo kann er seine Kreativität effizienter ausleben? Auf seinem neuesten Album wird wieder experimentiert. Neben gut gesetzten und zeitgemässen Flows wird auch dieses Mal in die Poesiekiste gegriffen. Er spielt mit Doppeldeutigkeiten, versucht Gefühle und Gedankengänge so zu verpacken, dass man die Lösung bei mehrmaligem Hören zwischen den Zeilen finden muss. Auch die Beats verleihen dem Tonträger eine enorme Stimmung. Mit Verträumtheit, Faszination und Nachdenklichkeit ist die Platte wohl am besten zu umschreiben. Knackeboul beschreibt die Musikalität folgendermassen:

«Die Smoothie-Beats mit den vielen Synthie-Flächen, welche ich alle mit meiner Gudrun produziert hatte, geben dem Album einen filmmusikalischen Touch.»

Wie gefällt’s euch?

[fb_pe url=”https://www.facebook.com/Knackeboul/videos/vb.127286130674245/969823986420451/?type=2&theater” bottom=”30″]