Wir haben recherchiert: Welche Schweizer Produzenten haben bereits mit Künstlern aus dem Ausland gearbeitet? Wir stellen euch fünfzehn Producer vor, die schon Songs für grössere internationale Namen produziert haben.

Wenn man einen Rap-Song hört, werden die Reaktionen darauf oftmals auf den MC reduziert. Ist der Track stark, hat der Rapper gute Arbeit geleistet. Klar, dass er für den Song eine enorm wichtige Rolle spielt, da er die Lyrics, hoffen wir es einmal, selbst geschrieben und diese dann auch eingerappt hat. Die Art und Weise, wie die Lines geflowt und rübergebracht werden, ist von Rapper zu Rapper individuell. Meistens aber kommt die musikalische Unterstützung aus einer externen Feder, nämlich vom Produzenten. Dieser ist genau so dafür verantwortlich, wie ein Song klingt und welche Atmosphäre er mit sich bringt. Der Produzent steht aber viel weniger in der Öffentlichkeit und kommt kaum zum Genuss des Spotlights. Um auch den Producern etwas zurückzugeben, haben wir euch fünfzehn Produzenten aus der Schweiz herausgesucht, die bereits mit Künstlern aus dem Ausland zusammengearbeitet haben.

Yvan Peacemaker

Der Lausanner Beatbauer Yvan Peacemaker ist schon sehr lange dabei: Als Produzent für Double Pact (Stress & Nega) produzierte er seit 1995. Er hat auch einige Bretter für französische Rapper, wie BoobaAlonzo oder Sniper, beigesteuert. Er schaffte es aber auch über die deutsche Landesgrenze hinaus und hat bereits mit ASD (Afrob & Samy Deluxe) oder den Massiven Tönen zusammengearbeitet. Ihr Hit «Cruisen» ist eines seiner Werke.

Yvan Peacemaker auf Faceboo

DJ Tron

Seit der Geburtstunde des Schweizer Raps ist DJ Tron (P-27) mit dabei. Er hat den Song «Murder By Dialect» von P-27 produziert, auf welchem Black Tiger zum ersten Mal auf Schweizerdeutsch gerappt hat. In der Schweiz produziert er extrem viel für die Basler-Szene: Pyro oder Sista Lin durften schon über seine Beats spitten, aber auch der Zürcher HmK. International war er auch an einer bedeutenden Produktion beteiligt: Er hat den Drum-Beat zum Song «Deshalb bin ich hier» von Thomas D (Die Fantastischen Vier) produziert.

DJ Tron’s Website

DJ Blackflame

Der St. Galler ist hierzulande vor allem wegen Produktionen für seinen Labelkollegen Rones bekannt. Ebenfalls arbeitet er mit C-Real, YT, Venti, Roy, N1zag und Kis zusammen. Er hat aber auch schon für deutsche Künstler, wie Haftbefehl, Eko Fresh, MoTrip, Caput oder den Pariser Savant Des Rimes produziert. Gib dir hier «Wenn du mich liebst» von Caput, eben produziert von DJ Blackflame:

DJ Blackflame auf Facebook

DJ Sweap & DJ Pfund 500

Wer kennt sie nicht? Die «Nr. 1 Mixtape DJs aus der Schweiz», die schon etliche Mixtapes mit diversen Rap-Grössen aus der Schweiz und Deutschland releasten. Hauptsächlich ist das Duo in den Clubs unterwegs, doch sie produzieren auch Beats für Rapper. Das Grösste, was Deutschrap zu bieten hat, konnte man schon auf ihren Beats hören: Sido, Haftbefehl, MoTrip, Fler und noch viele mehr.

DJ Sweap & DJ Pfund 500 auf Facebook

SandroBeats

Der Baselbieter hat in der Schweiz bereits für alle möglichen Künstler Beats produziert. Von Mimiks über Kush bis hin zur Möchtegang. Musikalisch bewegt er sich nicht nur im Hip-Hop-Kosmos, beispielsweise hat er auch für die Soulsängerin Ira May aus dem Baselbiet produziert, wo er mit dem deutschen Produzenten Shuko zusammengearbeitet hat. Seine internationalen Referenzen lassen sich auch sehen: Rasco, die Big Twins (Infamous Mobb) oder Sonny Seeza (Onyx) haben bereits Sandro’s Beats gepickt.

SandroBeats auf Facebook

Sean Ferrari

Er ist einer der Schweizer Produzenten, von denen es kein Geheimnis ist,  dass er im Ausland aktiv und erfolgreich ist. Zahlreiche Nummer 1 Alben wurden von ihm mitproduziert. Während er hier für die Werke von Mimiks, Marash & Dave und Uslender Productions Beats beigesteuert hat, ist seine Arbeit auch bei namhaften Deutschrappern sehr begehrt. Farid Bang, Azad, KC Rebell und Summer Cem sind nur wenige davon. «Augenblick» von KC Rebell & Summer Cem hat auf YouTube mittlerweile über 13 Millionen Klicks!

Sean Ferrari auf Facebook

ZeDe

Der Aargauer ist neben seinen Beatboxskills auch fürs Produzieren bekannt. Seine Beats werden von Rappern wie Mimiks, Chilli Mari oder Lirik genutzt. Aber auch er konnte bereits in Deutschland ein paar Beats an die Rapper bringen. Die Deutschrap-Ikonen Snaga & Pillath, Sentino oder der Newcomer Kianush haben schon Beats von ihm gepickt. Gib dir denn Song «Sag es allen» von Snaga & Pillath:

ZeDe auf Facebook

O.Z

Vor einigen Jahren berappte hierzulande EAZ seine Beats. Nicht lange Zeit danach durfte er in Deutschland für Bushido, Shindy oder Nazar produzieren. Die Hit-Single «Roli» stammt auch aus der Feder von O.Z. Aber damit nicht genug: Der Zürcher konnte den Sprung bis ins Amiland schaffen, wo seine Arbeit extrem gefragt ist. Sein musikalisches Schaffen ist auf Songs von DJ Khaled, Drake, Chris Brown, Lil Wayne, G-Eazy und einigen mehr zu hören!

O.Z auf Facebook

J-Fase

Er ist ein Produzent aus der französischen Schweiz und hat schon Beats für Greis, Manillio oder Nega gebastelt. Auch J-Fase hat aber für die ganz grossen Künstler aus Frankreich produziert. Beispielsweise hat der Lausanner mit Soprano, Booba, Alonzo oder La Fouine gearbeitet. Die Single «Dopé» aus Sopranos Doppelalbum «La Colombe et le Corbeau», welches in Frankreich drei Mal Platinstatus erreicht hat, ist eines seiner Werke.

J-Fase auf Reverbnation

JakeBeatz

Er gehört zur Elite in der Schweiz, wenn es um Videoclips geht. Er bastelt aber auch schon seit einer gefühlten Ewigkeit Beats. Griots (damals Mory) Klassiker «Was goht ab» wurde unter anderem von ihm produziert. Ebenfalls hat er für S-Hot ganze Alben und für weitere CH-Rapper Beats und Videos gemacht. International hat er bereits mit N.B.S (Natural Born Spitters) oder auch Sonny Seeza (Onyx) kollaboriert.

JakeBeatz/PW Records auf Facebook

Niza

Der Oltener ist ein weiterer Goldproduzent aus der Schweiz. Nach seinen beiden Mixtapes «Butterfly Effect» und «Farbeblind» wurde er im Jahr 2014 von KD-Beatz entdeckt und produziert seither mit ihm für diverse Deutschrap-Grössen. Unter anderem hat er einen Beat für das Kool Savas Album «Märtyrer» gebaut, aber auch Kurdo, Curse oder Fard sind auf seiner Referenzliste.

Niza auf Facebook

Perino

«Perino Beat, fick de Rest!» Diese Line von Mimiks auf «Beastmode» hat dem Hörer den Produzenten ins Gewissen gerufen. Der Winterthurer hat neben Jung Mimi beispielsweise schon Marash & Dave oder Baba Uslender auf seinen Beats gehört. Perino macht aber auch leidenschaftlich House und Techno. Er hat schon deutsche Künstler mit Beats beglückt, darunter MoTrip, Pillath, Ada Kojo oder die Female Rapperin Lumaraa.

Perino auf Facebook

Rinaldo Eliseo

Ein weiterer Producer, der in der Schweiz unter anderem mit Mimiks zusammengearbeitet hat, ist Rinaldo Eliseo. Auch er produziert international für grosse Acts. KC Rebell, Massiv oder Kurdo sind grosse Namen aus Deutschland. Aber auch in den USA hat er seine Finger im Spiel: Er vertont für Jay Z‘s YouTube Chanel «Life +Times» öfters die Musik.

Rinaldo Eliseo auf Facebook

Freedo

Freedo ist auch schon lange dabei und hat vor einigen Jahren in der Schweiz meistens für seinen Homie Bandit Beats gebastelt. Durch sein Talent ist sein Schaffen aber auch über die Landesgrenze hinaus extrem begehrt. Er hat in Zusammenarbeit mit dem deutschen Producer Shuko schon für die ganz grossen MC’s aus unseren Nachbarländern produzieren dürfen. Aus Frankreich haben schon Soprano oder Sexion d’Assaut mit ihm Musik gemacht. Auch seine Referenzen aus Deutschland lassen sich durch Namen wie Kollegah, Farid Bang, Die Fantastischen Vier oder Cro sehen. Mittlerweile reist der Glarner um die Welt und hat bei so einigen Chart-Hits seine goldenen Finger im Spiel.

Freedo auf Facebook

HSA

Die Liste der fünfzehn Produzenten schliessen wir mit HSA ab. Im letzten Jahr konnte er sich vor allem mit Produktionen für seine NoBasic Jungs Didi und Bossnak einen Namen machen. Doch seinen grössten internationalen Erfolg konnte er vor wenigen Monaten mit der neuen Fard Single «BFHFA» verbuchen. Der Track ist im Netz auf grosses positives Feedback gestossen.

bild: zvg