Am Freitag ist es erschienen: Didis erstes Soloalbum «Kunst». Die Welle, die der Zürcher damit unter anderem auf Social Media auslöste, hat aber wohl noch nicht ihren Zenit erreicht, denn heute doppelt das NoBasic-Mitglied nach. Mit dem Clip zu «Yalla Ciao» wird nämlich nicht nur Didis künstlerisches Schaffen audiovisuell untermalt, sondern auch der aktuell angesagte Vibe stimmig verpackt.

«Yalla Ciao» spiegelt Didis Entwicklung der letzten Jahre wider. Auf dem Song erzählt der Rapper aus Horgen einen Teil seiner Lebensgeschichte, ohne es nach Autobiografie klingen zu lassen. So beginnt der NoBasic-Rapper damit, die Schweizer HipHop-Szene daran zu erinnern, dass er vor über zwei Jahren mit dem Track «Frisch & Suber» ein neues Soundbild in der Schweiz lanciert hat, das das Genre seither entscheidend mitprägt. Andere CH-Rapper würden sich darin üben, so Didi, diesen Style zu kopieren. Einer der Höhepunkte auf dem Song stellt die Pre-Hook dar, die Didi im Wechselspiel mit Bossnak spittet: «Wart emal stop! Gsehsch du die Pörz wo de Yarak etz wott?» Bossnak: «Warte emal bro, hedsi dich nöd vor paar Jahre mal blockt?» Didi: «Ja man min bro! Und ich bhaltes im Chopf, Ey ich bhaltes im Chopf. Und ich fahre devo.» Die NoBasic-Frontmänner unterstreichen mit dem Track, dass sie grosse Steps gemacht haben und nun dabei sind, Schweizer Rap erneut entscheidend mitzuprägen.

Kommentare