Noch nie konnte sich CH-Rap derart vielseitig, spannend und qualitativ hochwertig präsentieren wie im letzten Jahr. Auch 2018 wird wieder einiges geschehen, weswegen wir euch ein kurzes Preview auf bereits kommunizierte und mögliche Releases in diesem Jahr geben möchten.
Angekündigte Veröffentlichungen:

Fratelli-B

Die Brüder aus Baar im Kanton Zug haben für 2018 ein neues Album angekündigt. Der Titel des Werkes ist noch nicht bekannt. Musikalisch dürften die beiden ihrer gewohnten Schiene treubleiben, ein Indiz dafür bildet das Mixing und Mastering durch Lou Zarra. Fresh ist, dass Fratelli-B das Albumcover an ihre Fangemeinschaft outsourcen. Heisst: Das beste Fan-Selfie wird auf die Oberfläche der Platte gedruckt.

Semantik

Der Cherubim von Zürich ist am 23.02.2018 zurück! Gemeinsam mit dem Produzent EU93NE hat BIG SEMA über die letzten zwei Jahre an seinem sechsten Studio-Album gefeilt. Der Albumtitel «Sonnhalde» ist eine Hommage an die anmutige und doch berüchtigte Zürcher Plattenbausiedlung «Göhner Bauten» – den Ort, an dem Semantik seine ersten Sandkastenbattles erlebte. Die erste Videoauskopplung zum Track «Sugar» sollte in wenigen Wochen erscheinen.

Griot

Von den einen als die Strassenrap-Koryphäe schlechthin gefeiert, von den andern als billiger US-PIMP-Abklatsch belächelt, kehrt der Basler Griot 2018 auf das Parkett zurück. Nachdem er seine Karriere 2010 als beendet erachtete, wurde der Basler in den letzten Jahren wieder von der Raplust gekitzelt. Der Sound auf seinem neusten Projekt soll sich laut Griot in Richtung «zeitlos» bewegen, wobei alte und neue Elemente musikalisch geschickt verbunden werden.

LCone aka Primakova Papi

Der Luzerner Sunnyboy, der es laut eigener Aussage auch ohne Rap bereits in die Zeitungen schaffte oder als Cowboy TV-Interviews zum Social-Media-Hit avancieren liess, wird 2018 sein lang ersehntes erstes Solo-Projekt releasen. Ob sich der Sound wie eine Peach Weber-Platte über pushende Beats oder eher in Richtung «Inoue» bewegen wird, werden wir sehen. Was klar sein dürfte, «LKOUN» dürfte für den einen oder anderen Lacher sorgen.

Tinguely dä Chnächt

Das Zürcher Original wird sich nach zehnjähriger Solo-Projekt-Abstinenz 2018 wieder ins Haifischbecken wagen. Die Single «Backstage und WC» gibt einen leichten Vorgeschmack, was uns auf dem Album «Calvados» erwarten könnte: Storytelling aus dem Zürcher Untergrund und weitere spannende Geschichte aus dem Leben des Bakara-Künstlers.

Chekaa & Eliel

Die «Eierlegendewollmilchsau» Chekaa und sein langjähriger Feature-Partner Eliel werden am 16. Februar ihr Kollaboalbum «Band» veröffentlichen. In ihrem Facebook-Teaser witzeln die beiden über ihre dadurch entstandene «Band». Ob sich das Album etwa so anhören wird, wie wir sie aus den letzen Jahren kennen oder ob die «Band» neue Wege einschlägt, wird sich zeigen.

Aslan

Mit «All In», «No Mercy» und «Keine Komplimente» konnte der Basler Aslan erste Einblicke in die Welt seines am 26. Januar erscheinenden Albums «Hype» gewähren. Auf der Deutschrap-Platte sind klangvolle Features wie Manuellsen oder PA Sports vertreten. Man darf gespannt sein, ob das Ding im deutschsprachigen Raum Anklang findet.

Stark zu erwartende Veröffentlichungen:

LUUK

Verlässlich wie ein Uhrwerk scheint LUUK auch in diesem Jahr seinen Release-Rhythmus beibehalten zu wollen. Nach acht Jahren Musik darf man gespannt sein, was er uns 2018 serviert.

Phumaso & Smack

Auf Social Media macht das charismatische Winterthurer Duo bereits ordentlich Welle und lässt kaum Zweifel an der Veröffentlichung einer Scheibe für 2018.

Freezy

Nach «RUNAWAYKIDS», «Flugangst» und «Us de Vorstadt» hat der Rapper aus Uster für 2018 anscheinend etwas Neues geplant. Mehr als erste Social Media Posts sind aber auch hier nicht vorhanden.

Selbstverständlich erhebt dieser Auflistung keinen Anspruch auf Vollständigkeit.