Im ganzen Trubel rund ums LYRICS-Festival geht gerne vergessen, dass sich in unserem Land immer mehr neue und multilinguale Rapper versuchen. Um diesen Entwicklungen Rechnung zu tragen, möchten wir euch die neuen Clips von Proze, Roni Loud und Chris Karell natürlich nicht vorenthalten.
Roni Loud – Solothurndeutsch

Bassgeladen, voller Energie und trotzdem gechillt: So präsentiert sich Roni Loud, der laut eigener Aussage «CHOLE» sehen möchte. Roni Loud überzeugt mit satten Punchlines und einer sehr simplen, aber eingängigen Hook. Der «Rich vo Inne»-Junge wird sicherlich noch den einen oder anderen Track in dieser Richtung droppen.

Proze – Französisch

Auch Proze steht der Energie von Roni Loud in nichts nach. «J’y vais sale» kann in etwa damit übersetzt werden, dass Proze bereit ist, falls es dreckig werden sollte und er «hart» reingeht. So richtig dirty, ihr wisst schon was wir meinen. Wer mehr von Proze möchte, muss sich bis Mai gedulden. Dann wird der in Zürich lebende Rapper ein Gratis-Mixtape veröffentlichen.

Chris Karell – Englisch

Chris Karell kommt mit einem leicht elektronisch angehauchten R&B-Lovesong um die Ecke und haut den Hörer damit mal einfach easy weg. Denn der Track begrenzt sich nicht auf «Liebesduseleien», sondern es wird auch noch mad gespittet. Man darf auf seine EP, die diesen Sonntag erscheint, gespannt sein.