Früher reimte er Zeile für Zeile aneinander, heute stellt er ein ganzes Programm zusammen: Kiko von Kiko & Boro nutzt SRF3 als Sprungbrett in die Comedy-Szene.

«Sie wird gfilmet währedem Sex, mini Fründin isch i de Branche»: Eine Zeile, die jeder CH-Rap-Fan kennt. Als Rapper wusste der St. Galler Kiko zu polarisieren. Doch auf Output warteten seine Fans seit sehr vielen Jahren meist vergeblich. Nichtsdestotrotz ist er noch immer ein Wortakrobat – und steht nun als Comedian auf der Bühne.

Am Montag stellten Kiko und neun weitere Jung-Comedians ihr Programm im Format «Comedy Talent Stage» auf SRF3 vor einem Live-Publikum vor. Moderiert wurde dieses von Stefan Büsser. Bereits bei der Ankündigung des St. Gallers war das Publikum auf seiner Seite. Büssers Spruch – «Böse Zungen behaupten vielleicht, er hätte früher schon Comedy gemacht – und es einfach nicht gewusst» – lockerte die Stimmung sofort auf und bot dem St.Galler ein leichtes Spiel.

Kiko setzt in seiner Speech vollkommen auf Standard-Klischees gegen Dunkelhäutige. So fielen Sprüche wie: «Leute fragen mich, was ich hier mache?» «Und ich so: Leben?» Und doppelt nach: «Sie erwarten herzerwärmende Storys; ich bin geflüchtet mit einem Boot, Lastwagen…» Er schüttelt den Kopf: «Nein. Flugzeug. Business-Class mit Tomatensaft».

Den Zuschauern schienen seine Witze zu gefallen, sie applaudierten ihm begeistert zu. Auch SRF3 honoriert seinen Humor. Im September wird Kiko im Finale zu sehen sein.

Hier siehst du Kikos Aufritt vor Live-Publikum.

Mehr davon im LYRICS Magazin

Bestelle jetzt dein LYRICS-Abo für nur 36 Franken und geniesse vielseitige Artikel rund um die Schweizer HipHop-/Urban-Szene. Dank dir wird Rap in der Schweiz grösser!