Nach einem fulminanten Start inklusive Millionenclips und LYRICS Award droppt Monet192 sein erstes Mixtape. Das «Mixtape192» bringt dir sechs Tracks und zeigen: Der Newcomer Monet192 ist definitiv im Rapgame angekommen.

Das Mixtape bringt für den Monet192-Kenner nur zu einem Drittel tatsächliche Neuheiten mit sich. Das mag auf den ersten Blick enttäuschen, auf den zweiten legitimiert dieser Move den hohen Stellenwert der Songs «Tout le Jour», «Clean», «Jage die MI000000» und «Alles». Die vier Tracks sind schlichtweg zu gut, um sie nicht auf einem Tape zu platzieren und geben neuen Fans die Chance, Monet192s Gesamtwerk in einem Guss kennenzulernen.

Mit «Fuego» und «Escobar» sind auf dem Mixtape aber auch noch zwei neue Tracks vertreten. Der erste, «Fuego» eröffnet das «Sickbaby»-Tape. Der Track ist kein typischer Opener, sondern lässt den Hörer direkt tief in die Welt des St. Gallers eindringen. Monet thematisiert seinen Hype und lässt den einen oder anderen 08/15-Vers durch die scheppernden 808s dröhnen. 08/15 nicht darum, weil Monet192s Texte billig wären, sondern weil sie sich thematisch einwandfrei in das deutsche High-Class-Game eingliedern. «Escobar» setzt auf diesen Standard noch einen drauf – Monet liefert mit damit einer seiner bisher «hässigsten» Tracks auf deine Kopfhörer. «Escobar» vereint Monet192s bisheriges Schaffen hinsichtlich Vibe, stimmlicher Klangfarbe und Turn-Up-Level und entpuppt sich dadurch als weiteres Highlight aus Monets noch überschaubarer Diskografie.

Mehr davon im LYRICS Magazin

Bestelle jetzt dein LYRICS-Abo für nur 36 Franken und geniesse vielseitige Artikel rund um die Schweizer HipHop-/Urban-Szene. Dank dir wird Rap in der Schweiz grösser!