Tagtäglich ereilen uns Nachrichten auf diversesten Plattformen von Personen, die etwas von uns wissen möchten – das passiert meist ungefragt. Weil wir aber auch daran interessiert sind, welche Gedanken die Leserschaft beschäftigen, haben wir für einmal gefordert: Stellt uns Fragen!

In letzter Zeit hat unsere Arbeit Früchte getragen. Wir haben für Furore gesorgt: Sei es mit dem Baschi-Gate, kritischen Kolumnen oder der Top-60-Liste. Da diese Moves aber nicht aus dem Bauch heraus gemacht wurden, sind wir auch gerne bereit, zu diskutieren. Geschlossen kann die LYRICS-Redaktion hinter den publizierten Inhalten stehen. Aus diesem Grund haben wir uns ready gefühlt, uns den Fragen von Konsumenten, Rappern und Hatern zu stellen. Via Instagram-Story haben wir dazu aufgerufen, uns zu löchern. Das Ergebnis seht ihr nun.

 

Wie würde CH-Rap ohne LYRICS Magazin aussehen?
Wir tragen sicherlich viel bei. Doch schlussendlich formen und prägen die Künstler das musikalische Schaffen und das Weiterkommen dieses Subgenres.

Wieso macht ihr nicht mehr mit Producern?
Wir versuchen in jeder Ausgabe Produzenten redaktionell zu behandeln. Am Samstag haben wir übrigens mit der ersten LYRICS-Booth-Folge 2018 gestartet. Spoiler: Song ist crazy.

Pusht mal Newcomer!
WORD. Check die neueste Ausgabe, check lyricsmagazin.ch. Noch nie hat in der Schweiz jemand so viele Newcomer gepusht.

Macht eine Top-60 Sinn?
Rap ist Competition. Um dieses Kredo am Leben zu halten und vor allem um das Character-Game anzuheizen, haben wir uns diese Spielerei erlaubt.

Wieso sind in der Top-60 nur deutschsprechende Künstler?
Weil wir eine faire Grundlage für die Massstäbe Lyrik, Technik und Character wollten. Wir möchten nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Warum CH-Rap only?
Wir haben uns dem CH-Rap verschrieben. Internationale Acts findest du bei Meet CH-Rap auf YouTube oder im Magazin. Gabs schon mit Jurassic 5, Cro, Savas, Marteria und vielen mehr.

Wie viele Abonnenten hat LYRICS mittlerweile?
Immer mehr – doch nie genug!
Es ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich, dass es noch so viele Rap-Fans gibt, die HipHop-Print-Journalismus konsumieren wollen. Wenn du noch kein Abonnent bist: Hier geht es zum Abo.

Supportet ihr auch Künstler, welche englischsprachige Musik machen?
Yes, we do! Es gibt viele gute Artists in der Schweiz, die Englisch rappen. Wir kennen keine Sprachbarrieren!

Wann gibt es wieder einen Juice-Artikel von euch?
Wir sind ready. CH-Rap ist es auch.

Was hofft ihr bezüglich CH-Rap?
Wir glauben daran, dass CH-Rap schon bald die Ketten sprengt, national lukrativ und international erfolgreich wird.

Würdet ihr auch Praktikanten nehmen?
Safe – darfst dich gerne jederzeit bewerben bei elia@lyricsmagazin.ch.

So Freshman-Cyphers wären doch geil, oder etwa nicht?
Die Frage leiten wir weiter an die Community. Habt ihr Interesse daran? Lasst es uns wissen.

Könnt ihr mal LYRICS-Booth mit S.O.S machen?
Die neue LYRICS-Booth ist seit vergangenen Samstag online. Bald vielleicht mit Dawill und Nativ – wäre zu nice.

Glaubt ihr, Bligg bringt noch einmal «Okey Dokey 2» raus?
Wäre definitiv ein crazy Comeback. Bligg, was meinst du?

«Rapper kocht»-Interviews? Wäre doch mal was, oder nicht?
Deluxe-Interviews haben wir seit neuem auf unserem YouTube-Channel LYRICS TV.

Wie kommt man zu einem Bericht in eurem Heft?
Qualität, Relevanz, Talent. Wenn du das erfüllst, schreibe uns eine E-Mail an redaktion@lyricsmagazin.ch.

Ich finde, es bräuchte für die LYRICS Awards eine Sparte für Musikvideo-Produzenten.
Guter Input. We’ll think about it.

Was ist das Schlimmste an eurem Job?
Politics und dass ein paar wenige Rapper unseren Support als Selbstverständlichkeit sehen.

Postet ihr auch Newcomer?

Seid ihr Vollzeit am Arbeiten für das LYRICS Magazin oder macht ihr nebenbei noch anderes?
Die Chefredakteure arbeiten Vollzeit für LYRICS Magazin. Zehn Journalistinnen und Journalisten, einige Fotografen und unser Youtube-Team arbeiten aus Passion und Liebe für die Kultur. Liebe für sie. <3

Keine Frage. Einfach nur danke sagen für die ganze Arbeit und Mühe, die ihr in CH-Rap investiert.
Ehrenmann. Ohne euch wären wir nichts, ohne euch wäre CH-Rap nichts. <3

Wo kann ich alte Ausgaben beziehen?
Die bekommst du mit etwas Glück mit einem Mail an service@lyricsmagazin.ch. Am besten bleibst du up-to-date mit dem Abo. Dieses kannst du hier lösen.

Wieso berichtet ihr fast nur noch über Trap?
Wir versuchen, allen Styles einen Platz zu geben. Wir berichten genauso gerne über Oldschool-Rapper.

Es gibt so viele Rapper, über welche ihr nicht berichtet. Wieso?
Wir versuchen so vielen Künstlern wie möglich eine Plattform zu bieten. Folgende drei Kriterien: Talent, Qualität, Relevanz. Wer zwei davon erfüllt, über den berichten wir.

Seid ihr nächstes Jahr wieder am Openair Frauenfeld? Bester Stand!
Ja, hoffentlich. Wir werden unseren Auftritt sogar noch ein Level aufsteppen.

 

Fürs Erste sind hoffentlich die wichtigsten Unklarheiten aus der Welt geschafft. Solltest du weitere Fragen haben, nehmen wir uns gerne Zeit, dir diese zu beantworten. Schreib uns einfach eine E-Mail an info@lyricsmagazin.ch. Bei Anregungen und Kritik, für welche wir übrigens stets dankbar sind, kannst du dich bei feedback@lyricsmagazin.ch melden.