Hat das Vibez Openair gerade geleakt, dass die Oldschool-Legende Kool Savas sich künftig unter neuem Namen der Trap-Musik widmen will?

Erstaunt haben wir uns die Augen gerieben, als wir das Line-Up-Update vom Schweizer Vibez Openair ausgecheckt haben. Es ist ein sogenannter «Kool Savage» als Act aufgeführt. Angekündigt wurde der Auftritt mit einem Bild eines altbekannten Gesichts – nämlich jenem von Kool Savas. Nun steht die Frage im Raum, warum sich der «King of Rap» umbenennt. Ist er seinem Künstler-Alias nach mehr als 20 Jahren schlicht überdrüssig geworden? Oder steht uns gar eine musikalische Neuorientierung bevor? Da sich Savas bereits in Vergangenheit positiv zu den aktuellen Rap-Trends geäussert hat, scheinen unsere Vermutungen nicht einmal so abwegig.

Das Wort «Savage» wurde von der neuen Generation der Rapper gepachtet. Egal ob im Künstlernamen (beispielsweise 21-30 Savage, Brennan Savage, D Savage, etc.), als Songtitel oder als Bestandteil der Lyrics: Der Ausdruck wird mit Trap assoziiert. Das stützt auch die Statistik über die Anzahl der Nennungen in Songtexten (Quelle: genius.com).


Es wird spannend zu sehen, was uns in nächster Zeit noch vom Altmeister des Deutschraps erwarten wird. Bleibt zu hoffen, dass es sich bei der Ankündigung von Kool Savage nicht nur um einen schlichten Flüchtigkeitsfehler seitens der Organisatoren handelt.

Nicht mehr auf dem (Oldschool-)Rapfilm hängen geblieben?