Nach jahrelanger Zusammenarbeit mit Marash und Rebranding beglückt uns davey6000 mit seinem ersten Solo-Projekt. Die EP «nashville» umfasst fünf Songs, und sie alle erzählen vom Leben und Leiden eines jungen Erwachsenen in der Schweiz.

davey, wieso der Schritt in die Solo-Karriere ohne Marash?

Das war eigentlich kein bewusster Entscheid. Die Songs zu «nashville» sind ziemlich spontan entstanden und als dann ein paar Songs fertig waren, war mir klar, dass jetzt ein Solo-Projekt her muss.

Du verbindest auf «nashville» HipHop mit RnB, mit Dubstep, mit Synthwave, mit Techno. Wie gelingt dir das so elegant?

Freut mich, wenn du findest, dass der Mix gut passt. Wir haben eigentlich einfach drauflosgearbeitet und nicht allzu viel nachgedacht.

Wer ist «wir»?

Ich habe die ganze EP mit Chekaa aufgenommen. Die Zusammenarbeit ist einfach super und ich würde nicht mehr ohne ihn recorden wollen.

In deinen Songs bekommt man das Gefühl, du bist näher an den Kids, die deinen Sound hören, als die meisten Rapper. Du verstehst sie und ihre Struggles. Wieso ist das so?

Ich habe auf den Songs versucht, so unverkrampft wie möglich zu erzählen, was mich beschäftigt. Wenn sich jemand mit diesen Themen identifizieren kann oder sich in gewissen Aussagen wiedererkennt, dann ist das natürlich cool. Eine ausdrückliche Botschaft wollte ich in den Tracks aber eigentlich nicht vermitteln.

Die Botschaft, die trotzdem bei mir angekommen ist, wäre in etwa diese: Die Welt ist ein Chaos, das Internet paradox. Also tu einfach das, was du möchtest, denn schlussendlich gibt es immer Leute, die dich haten oder lieben, egal was du machst. Das war jetzt nicht die Message, die ich verbreiten wollte, aber ich kann gut mit dieser Interpretation leben.

Wie kam es zum Jamal-Feature auf «200»?

Auch das war eher eine spontane Sache. Ich habe ihm einfach den Song geschickt und bekam zwei Wochen später die Version mit seinem Part drauf. Easy.

Welcher Track ist für dich der beste der EP? Und weshalb?

nashville. Das ist die Art von Musik, die ich machen – und auch selbst hören – möchte.

Wo sehen wir dich in nächster Zeit live? Und auf welchen Auftritt freust du dich am meisten?

Ich habe ein paar Auftritte geplant, unter anderem trete ich am Openair Frauenfeld auf. Das ist für mich als HipHop-Fan natürlich auch das Highlight.

Danke und Happy Releaseday, davey6000!