Der Lausanner Kingzer hat mit «Gaine ‘D 2.0» einen Track veröffentlicht, welcher ihn in bisher unerreichte Sphären hievt. Kingzers Erfolg hat einen Grund, seine Feature-Partner sind in Frankreich als Chart-Stürmer bekannt.

Mit «Gaine ‘D 2.0» hat Kingzer sein erstes Feature mit Labelkollege und French-Chart-Dauergast Ninho veröffentlicht. Damit die beiden sich nicht alleine um die ganzen Designerklamotten, Champagner-Flaschen und weiblichen Unterstützer kümmern müssen, haben sie sich mit Leto einen weiteren vielversprechenden Act aus Frankreich geangelt. Etwas schneller lässt sich die Geschichte des Tracks erzählen. Man nehme drei begnadete Rapper, werfe sie über einen fadengraden Trap-Banger von AKUMA, füge eine fein gesäuselte und ohrwurmverdächtige Hook hinzu und visualisiere das Endprodukt im lupenreinen Poolparty-Vibe. Voilà: «Gaine ‘D 2.0».

Wer die PâTEUSE-Artikel regelmässig verfolgt hat, wird feststellen, dass der Track die klassische Kingzer-Schiene verfolgt: Aus dem «Dreck» gekommen («J’sors du binks»), heute sei er frisch («J’suis frais») und leiste sich einen extravaganten Lebensstil («j’la ramène au tel-hô»), auf Deutsch etwa: «ich bringe uns zurück ins Hotel». Bei «Tel-hô» werden dabei die Silben des Wortes «Hôtel» umgedreht, um sie dem Reimschema passend zu machen. Dies wird im französischen Rap gängig praktiziert. Wir gönnen Kingzer den Höhenflug und wünschen den Zuhörern viel Spass mit «Gaine ‘D 2.0».