Luuk knüpft dort an, wo er 2017 mit dem Album «Nirwana» aufgehört hat: Bei basslastigen Beats, Reimschemata erster Klasse und einem herrlichen Flow. «Isch scho ok» ist ein erster Vorgeschmack auf eine neue Luuk-Platte.

Pünktlich aufs Wochenende releast Luuk «Isch scho ok», die erste Single seines Albums, welches im Herbst erscheinen wird. Der Beat ist schwer einzuordnen, denn DavïdM verbindet Oldschool- mit Newschool-Elementen – und das Zusammenspiel harmoniert perfekt. Stillsitzen wird zum Ding der Unmöglichkeit, wenn Luuk und Physical Shocks Liba ihren makellosen Flow auf zwei sehr stabilen Parts zur Schau stellen.

Luuk, der erst seit kurzem bei NoHook! unter Vertrag steht, kündigt sogleich sein nächstes Album an: «Luuk isch das Maximum bi dir / warted ab und losed, jetzt chunts Album Nummer vier.» Drei Alben in drei Jahren zu releasen, das soll ihm erst mal ein Schweizer Rapper nachmachen. Bis es soweit ist, hoffen wir noch auf ein, zwei Singles zur Überbrückung. Ein fester Grundstein ist schon mal gelegt.

Mehr davon im LYRICS Magazin

Bestelle jetzt dein LYRICS-Abo für nur 36 Franken und geniesse vielseitige Artikel rund um die Schweizer HipHop-/Urban-Szene. Dank dir wird Rap in der Schweiz grösser!