Das Berner Duo S.O.S trat am Freitag am Openair Frauenfeld als Ersatz für Capital Bra auf. Der Turn-up war aber zu gross: Das Konzert musste abgebrochen werden.

Am frühen Freitag-Nachmittag feierten die CH-Rap-Fans unter den Besuchern des Openairs Frauenfeld S.O.S und trotzten so dem strömenden Regen. Ein Hit folgte auf den anderen, die Moshpits wurden bei jedem Track grösser und ein neuer Track mit einem Gastpart von La-Base-Member Buds Penseur wurde präsentiert. Es war das perfekte Konzert – bis es vorzeitig abgebrochen werden musste. Denn S.O.S imitierte den Desiigner-Move aus dem letzten Jahr, holte ihre halbe Fanbase auf die Bühne und bekam prompt die Rechnung dafür: keinen Strom mehr. Trotzdem, oder gerade durch den riesigen Turn-up, ein riesiges CH-Rap-Highlight am Openair Frauenfeld.