Ein Studio in Paris, zwei Schweizer Rapper, ein französischer Hit-Produzent und sieben Stunden Zeit: So und nicht anders sieht die exotische und explosive Mischung aus, aus welcher die neueste Ausgabe von LYRICS Booth gegossen wurde. Um sich auf den Track, der kommenden Freitag veröffentlicht wird, einzustimmen, lohnt sich ein Blick auf die eindrucksvolle Diskographie des Booth-Produzenten Heezy Lee zu werfen.

Der 27 jährige Produzent ist in Strasbourg geboren, jedoch in der Kleinstadt «Le Mans» im Nordwesten Frankreichs aufgewachsen. Mittlerweile wohnt er in der Umgebung von Paris, wo der überwiegende Grossteil der französischen Rap Kultur und somit auch der Alltag des jungen Producers stattfindet. Zu letzterem hatte die Musik noch bis vor wenigen Jahren gar nicht stattgefunden. Bereits im Erwachsenenalter angekommen, startete Heezy Lee zusammen mit fünf weiteren Hobby-Produzenten ein Kollektiv, um miteinander an Melodien zu feilen und Tonspuren zu kreieren. Darunter befand sich der ältere Bruder der belgischen Rapperin Shay, welcher den Alias «Le Motif» trägt und seinerseits zu den grossen Namen der französischen Producer-Szene zählt. Gemeinsam mit Shay durfte Heezy Lee erste Erfolge feiern: Songs wie «PMW» oder «Thibaut Courtois» haben im Westen der Schweiz mächtig Wellen geschlagen und eine breite Zuhörerschaft erreicht. Von da an wurde Heezy Lee unter die Fittiche von Rap-Urgestein Booba und des Labels «Capitol Music France» genommen, welches eine Untergruppe des Majorlabels Universal darstellt. Fortlaufend hat Heezy Lee an Projekten einiger der bedeutendsten Rapper des Landes mitgewirkt, wobei die meisten Zusammenarbeiten Label-intern stattfanden.

Im Folgenden wird eine «Top Five» der bedeutendsten Tracks mit Heezy Lee «à la Prod.» vorgestellt, deren Auswahl auf der persönlichen Einschätzung des Produzenten beruht.

Top 5 by Heezy Lee:

1. Shay – «Thibaut Courtois» (prod. by Seysey, Junior Alaprod, Le Motif & Heezy Lee)

Die Belgische Rapperin Shay und deren Bruder Le Motif stellten das Umfeld dar, welches Heezy Lee zum Aufstieg als einer bedeutendsten Produzenten des Landes verhalf. Aus Wertschätzung für die zurückliegende Ära und auch aufgrund des persönlichen Geschmacks nennt Heezy Lee den Track «Thibaut Courtois» als den wichtigsten Song seiner Karriere. Ob sich der Torhüter seines bedeutenden Name-Dropping in der französischen Rap-Szene bewusst ist? Wer weiss. Auf alle Fälle dürfen ihn auf der Ersatzbank Real Madrids in sportlicher Hinsicht weitaus grössere Sorgen beschäftigen.

2. Booba – DKR (prod. by Heezy Lee & Jack Flaag)

Der Song «DKR» ist Heezy Lees wichtigste Produktion für die französische Rap-Ikone. Nebst DEM Aushängesong des Boobas der Neuzeit schlechthin, hat unser Booth-Artist bereits viele weitere Tracks für den Pariser Rapper produziert. Seit dem Album «Autopsie 0» ist Heezy Lee erste Wahl bei der Produzenten-Auswahl für den 1.92-Koloss. Heezy sieht den Beginn der Zusammenarbeit mit Booba als jenen Schritt an, welcher am meisten Einfluss auf seine Karriere genommen hat.

3. Siboy – «Spécial» (prod. by Heezy Lee)

«Spécial» ist in musikalischer Hinsicht eines der Lieblingsprojekte von Heezy Lee. Die Produktion, welche er alleine geleitet und durchgeführt hat, habe ihm äusserst Spass gemacht und die atmosphärische Melodie gefällt ihm. Mit Rapper Siboy ist Heezy Lee bereits mehrere Kollaborationen eingegangen, wobei er, wie er exklusiv verrät, auch im nächsten Projekt des Mulhouser Rappers vertreten sein wird.

4. Dosseh – Habitué (prod. by Josh Rosinet & Heezy Lee)

Ein weiterer Rapper aus dem Hause «Capitol Music France» gesellt sich zur Liste. Gemeinsam mit Dosseh hat Heezy Lee vor bald einem Jahr einen Mega-Hit gelandet. Der eine Drop im letzten Viertel des Tracks lässt dir auch nach dem vierten oder fünften Mal Abspielen noch immer die Haare zu Berge stehen. Mit Genugtuung wird unser Booth-Produzent die Videos aus der ausverkauften «Olympia» Kult-Halle in Paris gesehen haben, wo vor wenigen Wochen 2000 Menschen mit Rapper Dosseh die Hook zu Habitué mitbrüllten und mitweinten.

5. Niska – Réseaux (prod. by Pyroman, Le Motif & Heezy Lee)

Die Produktion des Welthits «Réseaux», welcher bereits von etlichen international bekannten Rappern – darunter Migos-Star Quavo – gecovert wurde, ist nicht alleine den Händen Heezy Lees entsprungen. Doch wurde er von ihm nachhaltig geprägt. Nebst tagelanger Arbeit und Mithilfe hat Heezy Lee in einer Eingebung des Schicksals den eingängigen «Pouloulou»-Ad-lib selbst gesungen, aufgenommen und in den Track miteingespielt. Somit hat er jenes «Wort» zum Track beigesteuert, welches man als klassischer Deutschschweizer mit Französisch-Unkenntnis während «Réseaux» am meisten mitträllert. Danke für das!

Das Resultat der Zusammenarbeit von Heezy Lee, Mimiks und LCone bekommen wir am kommenden Freitag in der neusten Ausgabe von LYRICS Booth zu sehen. Einen Einblick in die Arbeit im Studio gibts hier.