Loredana und ihr älterer Bruder sollen ein älteres Ehepaar erpresst und genötigt haben. Deswegen befinde sich die Senkrechtstarterin momentan in Untersuchungshaft.

Es werden schwere Vorwürfe gegen Loredana laut: Ein Walliser Ehepaar gibt an, dass die Rapperin und ihr älterer Bruder ihnen über 900’000 Franken abgezogen hätten. Loredana habe sich als Anwältin ausgegeben und dem Ehepaar rechtlichen Beistand angeboten. Durch Gewaltandrohungen hätten sich die Walliser wieder und wieder zu Zahlungen hinreissen lassen. «Loredana und ihr Bruder Berat haben uns alles genommen. Unser Geld, unsere Eigentumswohnung. Einfach alles, wofür wir einfachen Leute hart gearbeitet haben. Ihretwegen wollte ich mir das Leben nehmen», zitiert die 20 Minuten das Opfer.

Scheinbar führte Loredana während über zwei Jahren ein Doppelleben. Identitätsklau, Nötigung, Veruntreuung: Die Storyline liest sich wie das Drehbuch einer Netflix-Serie. Alle Vorwürfe und die chronologische Geschichte der angeblichen Taten von Loredana gibt es hier zu lesen.

Wegen diesen Vorwürfen wurde Loredana Medienberichten zufolge am 7. Mai 2019 in Luzern festgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet, wie immer gelte aber die Unschuldsvermutung.

«Bonnie & Clyde»: Die Texte von Loredana wirken auf einmal ein Stück authentischer.