Seit gut einer Woche ist die neue EP von Xellen7 auf dem Markt. Wir haben euch drei Songs ausgesucht, die besonders herausstechen.

«Go Fast» heisst die neue EP von Xellen7 und bringt sechs neue Songs des jungen Zürchers mit sich. Seit letztem Freitag ist diese Platte auf den gängigen Streaming-Portalen erhältlich. Knapp eine Woche nach Release haben wir drei Songs ausgesucht, die neben den restlichen hervorzuheben sind.

«Go Fast (Intro)»:
Der Titeltrack, der gleichzeitig das Intro der EP ist, verschafft uns bereits einen Eindruck, in welche Richtung die weiteren fünf Songs der Platte gehen werden: «Die meiste Schwizer Rapper sind für mich kein Massstab. Die Halbschueh händ en minimale Absatz.» Düsterer Street-Rap und aggressive Punchlines auf Trap-Beats mit tiefen 808s und scharfen Synthesizern zieren das ganze Release. Der Opener der Platte geht nach vorne und macht bereits Bock auf mehr.

«Muchos Huevos» feat. Don Fuego:
Nur schon der Name des Feature-Gasts ist Grund genug, diesen Song hervorzuheben. Aber auch das Soundbild unterscheidet sich leicht vom Rest der EP: Während Xellen7 und Don Fuego ihre Punchlines droppen, ziert ein verzerrtes Piano-Sample anstelle von Synthies den Beat, der wiederum mit starken 808s unterlegt wurde.

«Black Pearl»:
Last but not least: Die Single der EP. «Black Pearl» wurde bereits als Video veröffentlicht und ist wahrscheinlich der Song, welcher am meisten im Ohr bleibt. Nach zwei Parts runden die Autotune-Bridge und die Hook den Song zu einem starken Gesamtwerk ab.