Die Zukunft des Ex-Ersguterjunge-Members war lange unbekannt. Am Freitag meldete sich Shindy mit neuer Musik zurück. Mit von der Partie ist mit OZ auch ein Schweizer.

Nachdem der Hitproduzent OZ bereits 2018 mit internationalen Szenegrössen wie Travis Scott, RIN, Trippie Redd oder Smokepurrp zusammengearbeitet hat, geht es im neuen Jahr in gleicher Manier weiter. Zusammen mit Nico Chiara, der sich mittlerweile auch weit über die deutschen Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht hat, produziert er das wohl meisterwartete Comeback des Jahres: Shindys «DODI».

Shindy meldet sich nach zwei Jahren Abstinenz wieder zu Wort. Mit viel Autotune und zeitgemässem Newschool-Sound entwickelt er die musikalischen Ansätze, die er schon auf seinem letzten Album verfolgt hat, konsequent weiter. Der Hype um die Rückkehr ist real. So dürfte der YouTube-Clip sowie die Spotify-Single im Verlaufe des Tages noch die zwei Millionen Aufrufe erreichen. Trotz vereinzelter Stimmen, welche die Weiterentwicklung kritisieren, scheint Shindy seine Fans ein weiteres Mal zu überzeugen.

Dass OZ, bekannt für seine melodiösen 808-Beats, mit dem Bietigheimer zusammenarbeitet ist indes keine Premiere. Bereits auf dem 2016 erschienen Album «DREAMS» konnte der erfolgsverwöhnte Producer seine Beats platzieren. Unter anderem arbeitete er an der «ROLI»-Single mit.

Im gleichen Atemzug mit dem «DODI»-Release kündigt Shindy sein lang erwartetes viertes Studio-Album «DRAMA» an. Inwiefern sich OZ an diesem Projekt beteiligt, ist zum jetzigen Moment noch offen.