Das Lineup des Openair Frauenfeld hat in den letzten zehn Jahren massive Veränderungen miterlebt in Bezug auf das Genre, dem die Headliner und grossen Acts des grössten HipHop-Festivals Europas angehören. Von Snoop Dogg, Ice Cube, Cypress Hill, Wu-Tang Clan oder auch Odd Future 2011 zu Travis Scott, Future, Young Thug und Cardi B in den nächsten drei Tagen. Fans von lyrischem HipHop kommen nicht mehr wirklich auf ihre Kosten, wenn man ehrlich ist. Zumindest auf die grossen Acts bezogen. Was nicht heisst, dass man die zahlreichen Hoffnungsträger des lyrischen Raps verpassen sollte, die dennoch anwesend sind.

Das OAF hat ein gutes Händchen, wenn es um die Platzierung von Künstlern geht, die innerhalb der Szene sehr respektiert, wenn auch nicht absolute Stars sind. Gerade in Bezug auf lyrischen Rap. Wer also vorhat, die nächsten Tage auf dem Zeltplatz zu verweilen, weil das Musikalische nicht stimmt, findet vielleicht in diesem Guide die eine oder andere Perle, die sonst verpasst worden wäre.

Buds Penseur (Donnerstag, 14:00, Soul City), Jay Rock (Donnerstag, 16:40, South Stage), DUCKWRTH (Donnerstag, 18:05, Soul City), Nativ (Donnerstag, 20:25, La Fabrik) Little Simz (Freitag, 13:30, South Stage), KT Gorique (Freitag, 15:15, Soul City), BHZ (Freitag, 19:05, La Fabrik), J.I.D. (Freitag, 21:45, La Fabrik), Luuk (Samstag, 12:45, Soul City), Manillio (Samstag, 13:30, South Stage), Saba (Samstag, 15:15, Soul City), Lance Butters (Samstag, 16:50, Soul City), Estikay (Samstag, 20:25, La Fabrik).

Donnerstag

Buds Penseur (Donnerstag, 14:00, Soul City), Jay Rock (Donnerstag, 16:40, South Stage), DUCKWRTH (Donnerstag, 18:05, Soul City), Nativ (Donnerstag, 20:25, La Fabrik)

Buds Penseur hat zu diesem Zeitpunkt bereits gespielt und auch Jay Rock sollte in vollem Gange sein. Wer also noch am Zeltplatz ist, Jay Rock ist regelmässig auf Tracks mit Kendrick Lamar und geniesst innerhalb der Szene ein ziemliches Standing. Mit DUCKWRTH tritt eine Stunde später gar ein zweiter Kendrick-Collaborator auf und ist musikalisch gesehen ein ziemlicher Geheimtipp. Wer Buds Penseur hingegen verpasst hat – es ist gut möglich, dass sich der Bieler bei Octavian-Ersatz Nativ blicken lässt. Wer weiss, vielleicht steht sogar eine halbe psycho’n’odds-Show an.

Little Simz (Freitag, 13:30, South Stage), KT Gorique (Freitag, 15:15, Soul City), BHZ (Freitag, 19:05, La Fabrik), J.I.D. (Freitag, 21:45, La Fabrik)

Zwei innerhalb der Szene extrem renommierte Künstler erwarten uns am Freitag. J.I.D. hat spätestens mit seinem Signing bei J. Coles Label «Dreamville» auf sich aufmerksam gemacht und der Newcomer wird als eines der heissesten Talente gehandelt. Wer noch überzeugt werden muss, soll sich sein Debüt-Tape anhören. Kendrick Lamar-Fans kommen hier sicherlich auf ihre Kosten. Und auch Little Simz hat mit ihrem letzten Album «GREY Area» ein Projekt präsentiert, das fast ausschliesslich nur gute Kritiken bekommen hat. Nicht umsonst werfen einige Medien mit dem Stichwort des besten Female MCs herum. Apropos Female MC: Schaut euch ihren Part am SRF Virus Bounce Cypher 2018 an. Ihre Liveshows sind fast noch energetischer.

Luuk (Samstag, 12:45, Soul City), Manillio (Samstag, 13:30, South Stage), Saba (Samstag, 15:15, Soul City), Lance Butters (Samstag, 16:50, Soul City), Estikay (Samstag, 20:25, La Fabrik), Marteria & Casper (Samstag, 23:25, South Stage)

Was man am Samstag definitive nicht verpassen sollte ist Saba. Der MC aus Chicago hat letztes Jahr mit «GREY» ein beeindruckendes Album vorgelegt, das viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen hat. Starke Soul- und Blues-Einflüsse im Musikalischen gepaart mit einer eingängigen Stimme machen Saba zu einem extrem versatilen Künstler, der auch lyrisch einiges zu bieten hat. Wer auf Lyrik aus ist und alles dabei verstehen will, sollte sich vielleicht Luuk geben. Seit Jahren ein wichtiger Bestandteil der CH-Rap-Szene mit starken Texten und gleichzeitig Potential, einen ziemlichen Abriss zu veranstalten. Wer für Abriss zu high ist, sollte vielleicht bei Lance Butters vorbeischauen.